Tinnitus und weitere körperliche Symptome

Tinnitus ist eines von weiteren Verspannungsmustern. Weitere körperliche Beinträchtigungen nkommen hinzu. Bei dem einen sind sie gravierend, bei einem anderen nur ansatzweise vorhanden.

Weitere zusammenhängende Symptome bei Tinnitus

Zähneknirschen, Kieferkrämpfe, Schulterschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Migräne, Bruststechen, Bluthochdruck, gerötete Augen und/oder Augenränder, Hörminderung, Hörsturz, Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen, Erschöpfung, Schlafstörungen, Rückenschmerzen.

Hinweis: Diese Zusammenhänge beruhen auf meinen persönlichen Erkenntnissen durch praktisches Üben an mir und mit Teilnehmern.

Die rechts genannten Symptome können zusätzlich zu einem Tinnitus auftreten. Hauptsächlich daran beteiligt sind Verspannungen im Kiefer- und Schulterbereich. Gerade der Schulterschmerz stellt besonders bei Frauen ein großes Problem dar. Ich habe durch viel Ausprobieren eine Möglichkeit gefunden wie sich jeder innerhalb Sekunden, sofern er weiß wie, diese Schmerzen sofort beseitigen kann. Selbst starke Muskelanspannungen können sich durch die richtig angewandte Technik innerhalb Sekunden lösen. Das klingt schier unglaublich. Nackenschmerzen sind so im Nu weg und man spürt regelrecht, wie sich die Muskeln lösen und ihre Wärme abgeben. Das Blut fließt, die Finger werden warm. Diese Technik zu erlernen geht zwar nicht in Sekunden, doch hat man fürs ganze Leben den Schlüssel dazu in der Hand. Man kann es immer und überall anwenden und sich so jederzeit selbst helfen, falls die Schulter mal wieder schmerzt. Je mehr man übt, desto schneller löst man Verkrampfungen bis sie irgendwann gar nicht mehr vorhanden sind.

Ein einziges körperliches Problem oder Symptom tritt häufig mit mehreren auf. Muskeln haben weitreichende Auswirkungen. Jedenfalls sollten Sie beim Auftreten von Tinnitus Sportarten, die mit der Schulter zu tun haben meiden. Bei Tinnitus ist der Schultergürtel schon angespannt und spannt bei Sport noch mehr an. Zur Lösung solcher Anspannungen sollte man vorübergehend zusätzliche Spannung meiden.

Rundrücken und Tinnitus

Hier ist es schwieriger den Tinnitus in den Griff zu bekommen. Die Veränderungen bei einem Rundrücken sind nicht nur in der Muskulatur vorhanden, sondern auch im Skelett und besonders im Bereich des Schultergürtels.

Die Deformation schreitet immer weiter fort und Muskeln bauen sich von der Statik her immer weiter falsch auf. So kann es auch zu einem Tinnitus kommen. Die Muskulatur wieder zu lösen ist ein schwieriger Vorgang. Bei einem Rundrücken ist deshalb die Chance einen Tinnitus zu lösen geringer, da der Rundrücken selbst schon eine Form von Fehlhaltung und Verspannung aufweist. Viele glauben einen Rundrücken zu haben und haben gar keinen oder er ist nicht besonders ausgeprägt. Ein richtig harter Rundrücken entwickelt sich erst mit zunehmendem Alter sollte aber von Fall zu Fall abgeklärt werden.

Letzte Aktualisierung: 06.03.2012 - 22:36 - vor 874 Tagen.
Texte & Grafiken dürfen ohne unsere Zustimmung nicht verwendet oder veröffentlicht werden - Seite geladen in 0.001312 Sekunden